background image

KLIMZUG-Nordhessen-Abschlusskonferenz

Der Klimawandel findet auch in Nordhessen statt. Sommer werden trockener und heißer, Winter wärmer und feuchter, Extremwetterereignisse nehmen zu. Angesichts der regionalen Merkmale und Besonderheiten Nordhessens in Topographie, Landnutzung, Besiedelung, Altersstruktur oder Wirtschaftsstruktur ergeben sich daraus Verletzlichkeiten wie beispielsweise wirtschaftliche Risiken in den unterschiedlichsten Wirtschaftssektoren, gesundheitliche Belastungen für die Bevölkerung, Schädigung der Umwelt und Beeinträchtigungen der Infrastruktur. Diesen muss durch frühzeitiges, regionales Handeln der Akteure aus der Wirtschaft, der Verwaltung, der Politik, der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft begegnet werden.

Um die Region Nordhessen frühzeitig auf die Folgen des Klimawandels vorzubereiten arbeitet der Verbund KLIMZUG-Nordhessen seit 2008 in zahlreichen Forschungs- und Umsetzungsprojekten an konkreten Strategien, Instrumenten und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel. Die Förderung der Modellregion endet zum 30. Juni 2013.

Nach fünf Jahren Verbund-Projekt-Arbeit werden im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 10. und 11. April 2013 die gemeinsam entwickelten und umgesetzten Klimaanpassungslösungen in den Handlungsfeldern Ressourcen, Energie, Verkehr, Tourismus und Gesundheit und Strategien zu deren Implementierung vorgestellt und diskutiert.

Weitere Informationen unter: http://klimzug-nordhessen.de/

Kontakt

Dipl.-Umweltwiss. Marcus Steffens
Projektkoordinator
Kurt-Schumacher-Straße 2
34117 Kassel

Tel.: +49 (0) 561 804 7263
Fax: +49 (0) 561 804 7282
Mail: kontakt [at] klimzug-nordhessen [dot] de