background image

Wassersensible Stadtentwicklung - Maßnahmen für die nachhaltige Anpassung der regionalen Siedlungswasserwirtschaft an Klimatrends und Extremwetter

Städtische Nutzungen und Infrastrukturen werden infolge des Klimawandels zunehmend durch Starkregen sowie durch lang andauernde Trockenperioden beeinträchtigt. Überschwemmungen und die Überlastung von Kanalnetzen gefährden neben den hygienischen Bedingungen in den Siedlungen auch den Umweltschutz sowie den Betrieb von Infrastrukturnetzen. Diese Problemlagen werden sich nach einschlägigen Prognosen zunehmend ver-schärfen und durch weitere Entwicklungen überlagert, wie z. B. den demographischen und den wirtschaftsräumlichen Strukturwandel.
Die Notwendigkeit, Siedlungen an zunehmende Starkregenereignisse und Dürreperioden anzupassen, wird die Aufgaben der Stadtentwicklung immer mehr bestimmen. Allerdings nehmen wasserwirtschaftliche Belange in der Planungspraxis bisher einen untergeordneten Stellenwert ein. Die Auswirkungen der Stadtplanung auf wasserwirtschaftliche Fachplanungen werden zwar in den gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren untersucht, führen jedoch in den meisten Fällen lediglich zu einer nachträglichen Anpassung der Planungskonzepte. Im Hinblick auf die zu erwartenden Folgen des Klimawandels ist es notwendig, dass die Wasserbelange bzw. die Auswirkungen von Starkregen und Dürreperioden auf Raumnutzungen künftig in einem frühzeitigen Stadium der Planungsprozesse berücksichtigt werden.Ziel des Forschungsprojektes ist es zu klären, mit welchen Maßnahmen eine wassersensible Stadtentwicklung vor dem Hintergrund finanzieller Restriktionen und der Unsicherheiten klimatischer Szenarien gelingen kann und welche Rahmenbedingungen zur Umsetzung und Akzeptanz der Maßnahmen auf lokaler Ebene geschaffen werden müssen.

Federführende Institution / Lead Partner: 
RWTH Aachen, Institut für Siedlungswasserwirtschaft
Weitere beteiligte Institutionen: 
RWTH Aachen, Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr; Ruhruniversität Bochum, AG für Kognitions- und Umweltpsychologie; Universität Duisburg-Essen, Fak. Ingenieurwiss., Studiengang Landschaftsarchitektur
Laufzeit: 
01. April 2008 bis 30. Juni 2010
Ansprechpartner: 
Dipl.-Ing. Marko Siekmann (RWTH Aachen, Institut für Siedlungswasserwirtschaft), Tel.: 0241/80 25209, E-mail: siekmann@isa.rwth-aachen.de