background image

RA:dOst

Ziel des RADOST-Vorhabens ist es, Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeküstenregion im Dialog zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft zu erarbeiten. Dabei geht es gleichermaßen darum, Schaden für Wirtschaft, Gesellschaft und Natur zu minimieren und mit dem Wandel verbundene Entwicklungschancen optimal zu nutzen. Ein weiteres Ziel ist die dauerhafte Stärkung von Akteursnetzwerken und Kommunikationsstrukturen, auch über die Region hinaus.

Federführende Institution / Lead Partner: 
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Weitere beteiligte Institutionen: 
Ecologic Institut, Berlin Büro für Umwelt und Küste, Kiel Coastal Research & Management (CRM), Kiel EUCC – Die Küsten Union Deutschland, Warnemünde GICON – Großmann Ingenieur Consult GmbH Helmholtz-Zentrum Geesthacht; Zentrum für Material- und Küstenforschung H.S.W. Ingenieurbüro für Angewandte und Umweltgeologie GmbH Institut für Angewandte Ökosystemforschung GmbH (IfAÖ), Neu Broderstorf Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Berlin Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Berlin Landesbetrieb Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN), Husum Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) Schleswig-Holstein Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM) Geographisches Institut der Universität Kiel Universität Rostock, Fachgebiet Küstenwasserbau (URCE) Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTI), Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, Braunschweig
Laufzeit: 
Juli 2009 bis Juni 2014
Ansprechpartner: 
Ecologic Institut Pfalzburger Straße 43-44 10717 Berlin Ansprechpartner Dr. Grit Martinez Projektleitung Tel.: +49 (0)30 86 88 0-121 Daniel Blobel stellvertretende Projektleitung Tel.: +49 (0)30 86 88 0-109 Nils Jansen Webadministrator Tel.: +49 (0)30 86 88 0-178